DE-zentrada-network-Welcome-784-2016

Gewinnen Sie im Großhandelseinkauf als Mitglied im zentrada.network.

Die Leistungen und Services sind exklusiv für Wiederverkäufer mit einer kostenfreien Mitgliedschaft im zentrada.network nutzbar.

Weiter zu mehr Info und kostenfreier Mitgliedschaft ...

Weiter zum Lieferantenübersicht ...

Weiter zum Login ...

 
Produkte
zentrada.magazin
Märkte & Macher
Trends & Themen
10.06.2009
Wellness: Aktuelle Trends und Produkte
Wellness bedeutet Wohlbefinden. Ein Zustand, der wünschenswert ist und den wir uns auch gerne etwas kosten lassen. Die Wellness-Branche hat diesen Trend längst erkannt. Das Marktpotenzial in diesem Bereich scheint längst nicht ausgeschöpft. Vom einfachen Massageroller bis hin zum technisierten Sprudelbad - die Produktpalette ist groß. Was aktuell angesagt ist, darüber informiert Sie zentrada.magazin in diesem Wellness-Special.
Bild 4524Wangr.jpg
Vor einigen Jahren wurde der Begriff „Wellness“ oft mit dem Freizeitverhalten und den Aktivitäten bestimmter Altersgruppen zum allgemeinen Wohlfühlen in Verbindung gebracht. Inzwischen hat der Wellness-Gedanke in allen Bereichen, Altersgruppen, Lebenslage und den täglichen Aktivitäten Einzug gehalten. Insbesondere der demografische Wandel in der Bevölkerung und das geänderte Selbstbild der älteren Generation hat hier entscheidend beigetragen. Die Menschen möchten bis ins hohe Alter mobile sein und sich dabei wohl fühlen. Die Orientierung am Lebensstil und die Überzeugung, dass der Einzelne auch durch gesunden Ernährung, Bewegung, Massage und aktive Körperpflege seine Gesundheit entscheidend fördert, beeinflussen inzwischen Konsum und Käuferverhalten. Wellness, Gesundheit, Fitness, „Sich wohl fühlen“ in allen Altersstufen, ist der Zukunftsstrend des 21ten Jahrhunderts. Der deutsche Gesundheitsmarkt ist noch am Anfang. Mit ca. 250 Milliarden Euro soll er bis 2013 um 50 Milliarden Euro wachsen. Im Bundesministerium rechnet man bis 2020 sogar mit einer Verdopplung des heutigen Marktes.

Sonnenbad - aber im Rahmen!
Ob im Freibad, am Strand oder im Biergarten: Überall sind im Sommer Menschen anzutreffen, die einen gehörigen Sonnenbrand aufweisen. Für viele Betroffene scheint diese Rötung einfach zur schönen Jahreszeit dazuzugehören. Fatal, wenn man bedenkt, dass medizinisch gesehen eine durch UV-Strahlung verursachte Entzündung der Haut vorliegt. Wird die Haut über Jahre hinweg auf diese Weise geschädigt, können sogar bösartige Geschwülste auftreten. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse bestätigen: Auch ohne dass ein Sonnenbrand sichtbar wird, kann eine intensive UV-A- und UV-B-Strahlung die Haut nachhaltig schädigen. Schon geringe UV-Strahlungsdosen verursachen Schäden an der Erbsubstanz DNA und eine Schwächung des menschlichen Immunsystems. Besondere Verhaltensregeln sind vor allem bei Kleinkindern geboten. Deren Haut ist besonders empfindlich, denn sie ist noch sehr dünn und kann nicht ausreichend Pigmente, also natürlichen Eigenschutz produzieren. Hier bietet beispielsweise der Soventol UV-Tester unkomplizierte Hilfe für große und kleine Sonnenanbeter: Der von Hautärzten entwickelte UV-Tester zeigt durch Farbveränderungen an, wann ein schattiges Plätzchen aufgesucht werden sollte. 

Bei Wellness sitzt der Geldbeutel lockerer
Die Göttinger Hofmeister Holzwaren GmbH hat sich auf den Großhandel von Holzwaren in den Bereichen Küche, Haushalt, Industrie und Sauna spezialisiert. Endverbraucher greifen im Bereich Wellness auch gerne mal tiefer in die Tasche. Davon berichtet Friedemann Linenthal,
Geschäftsführer des Unternehmens. „Grundsätzlich ist im Wellnessbereich festzustellen, dass Wert auf Qualität gelegt wird. Es geht vielen Kunden darum, es sich zu Hause gemütlich zu machen. Dafür sind sie auch bereit, für ein ordentliches Produkt einen Euro mehr auszugeben. Deutlich merken wir das zum Beispiel bei den Massageartikeln, die aus europäischer Qualitätsfertigung stammen“, berichtet Lindenthal. Abnehmer kommen aus unterschiedlichen Bereichen. „Führende Versandhäuser nehmen diese Artikel mittlerweile wieder in ihre Sortimente auf und auch bei Marktbeschickern und nichtfilialisierten Einzelhändlern steigt der Absatz dieser Produkte“, so Lindenthal. Zum Geburtstag, zur Hochzeit oder einfach als „kleine Aufmerksamkeit“ – Wellnessprodukte eignen sich zu verschiedensten Anlässen. Freunde oder Bekannte, die schon alles haben, kann man mit dem „Sauna-Sparstrumpf“ was Gutes tun. „So kann man auf elegante Weise einen Zuschuss zur neuen Saune zukommen lassen“, so Lindenthal. Nach Angaben des Unternehmens sind die meisten Produkte naturbelassen, einige auch lackiert, geölt oder gebeizt. Mit Einbrand oder Aufschrift versehene Produkte können zudem als Werbegeschenk eingesetzt werden.

Massage geht über alles
Eine breite Produktpalette mit Artikeln für Gesundheit, Schönheit, Fitness, Sport und Hygiene bietet das Unternehmen Hydas aus Frankfurt am Main - Sprudelbäder, Massagegeräte, Schönheitsmasken, Stützbandagen, Stütztstrümpfe, Haarentfernungssysteme oder auch Inkontinenz-Wäsche gehören hier dazu. Wellness als beste Gesunheitsreform des Einzelnen – „Deshalb erwarten die Kunden Produkte, die sich durch Funktionalität, absolute Verträglichkeit ohne Nebenwirkungen, hochwertiges Design und einfach Handhabung auszeichnen“, so Dietmar Dorrmann von Hydas. Mit dem Sprudelbad „Flüster“ beispielsweise kann nach einem anstrengenden Tag bei einer Ganzkörpermassage entspannt werden. Luftbläschen umhüllen und massieren dabei intensiv den Körper. Durch intensive Luftbläschen wird die Körperobefläche großflächig massiert. 15 Saugnapfen sorgen für sicheren Halt des „Flüsterers“, der zudem mit einer spritzwassergeschützten Fernbedienung ausgestattet ist. Belebend und entspannend auf den Organismus wirkt der 4-Finger Shiatsu-Massager. Ausgestattet ist dieser mit vier flexiblen Massagefingern für Shiatsu-Druckmassage. Sowohl Rücken, Nacken oder auch der Schulterbereich können bedient werden. Da sich die vier flexiblen Finger rechts und links der Körperteile bewegen, sind auch Arm- und Beinanwendungen ideal. Ein integriertes Rotlicht für Wärmeanwendungen sowie zwei Intensitätsstufen komplettieren den Shiatsu-Massager. Verspannungen und Muskelschmerzen lösen. Das verspricht Hydas mit der Sitz-Massagematte „Leo“. Fünf Vibrationsmotoren in vier Massagezonen können einzeln oder in beliebiger Wahl geschaltet werden. Die Programme und Einstellungen sind in drei Intensitätsstufen einstellbar. Für eine großflächige Massage sorgen je ein Motor im Nacken- und Schulterbereich sowie zwei Motoren in den Oberschenkelbereichen. Ob Bett, Lehnstuhl, Autositz oder andere beliebige Flächen – die Sitz-Massage kann vielseitig verwendet werden. 

Den Füßen was Gutes
Nichts gefällt den Füßen so gut wie Barfußlaufen. Es ist nicht nur gesund für Muskeln und Gelenke, sondern regt auch das Herz-Kreislauf-System an, fördert die Durchblutung und kräftigt das Immunsystem. Sage und schreibe eine Strecke, die in etwa der Länge der vierfachen Erdumrundung entspricht, tragen die Füße einen Menschen im Laufe seines Lebens durchschnittlich. Selbst eingefleischte Laufmuffel bringen es auf täglich 10.000 Schritte. Da müsste man den Füßen durch Barfußlaufen öfter etwas Gutes tun. Doch im Alltag bieten sich nicht eben häufig Gelegenheiten, auf die Schuhe zu verzichten. Ganz anders im Urlaub: Für die nackten Füße ist ein Spaziergang durch Wiesen oder am Sandstrand jetzt die reinste Wohltat. Mit ein bisschen Improvisation kann man abends sogar mit besonders gepflegten Füßen zum Dinner gehen. Denn die Haut an den Füßen ist nur spärlich mit Talgdrüsen ausgestattet und produziert kaum eigenes Fett. Kein Wunder, dass es da schnell zu Hornhaut und rauen Fersen kommt. Abhilfe schafft ein natürliches Sandpeeling: Einfach einige Tropfen eines Pflegeöls mit Vitamin A und E auf die Haut auftragen, mit Sand einmassieren und dann im Wasser abwaschen. Natürliche Öle auf pflanzlicher Basis machen die Haut geschmeidig und fetten nicht nach, so dass die Füße anschließend auch in offenen Schuhen wieder eine gute Figur machen.

"Verkaufsschlager": Haarstyling-Produkte
„Gerade im heutigen Zeitalter wird besonders auf ein gepflegtes Äußeres sehr viel Wert gelegt. Die Artikel der Kategorien Beauty und Gesundheit sind deshalb sehr gefragt“, berichtet Ulrike Schmidtke von Trendwelt24.com. Als Vertragspartner des österreichischen Herstellers First Austria mit Sitz in Wien, beliefert das Unternehmen seit einigen Jahren den Groß- und Einzelhandel in Deutschland. „Für die Zukunft erwarten wir weitere Umsatzsteigerungen in Wellness-Bereich. Besondere Verkaufsschlager sind nach wie vor sämtliche Produkte aus dem Sektor Haarstyling. Dazu gehören beispielsweise Glätteisen und Lockenstäbe“, so Schmidtke.

Trendy: Wellness-Bekleidung
Das Niersteiner Unternehmen Aalenaa setzt auf „The Spirit of OM“. Dabei handelt es sich um Wellness-Bekleidung, eine Art Feng Shui zum Anziehen. Der Körper besitzt eigene Kräfte sich zu versorgen und zu regenerieren. Diese Eigenaktivität des Körpers kann durch Einflüsse von Störfaktoren wie Elektrosmog oder mentale Belastung geschwächt sein. Die Kleidung von The Spirit of OM soll deshalb helfen, Aura und Energiefluss zu stärken. Und so funktionierts: Die energie-aktive Schwingung ist durch ein speziell entwickeltes, holistisches Fengshi-Verfahren, welches bereits am Anfang des Produktionsprozesses greift, feinstofflich in den Stoff eingeprägt. Die Textilien werden dadurch dauerhaft hochschwingend. Diese Wirkung geht laut Hersteller auch bei häufigem Waschen nicht verloren. Die stärkende Energie der Kleidung kann von mit Kiniesiologie vertrauten Menschen leicht selbst getestet werden. Die Spirit of OM-Bekleidung kann im Büro, Beruf, Schule, Freizeit, Wellness genauso eingesetzt werden wie im Bereich der Meditation, Yoga, Tai Chi und Qi Gong.