DE-zentrada-network-Welcome-784-2016

Gewinnen Sie im Großhandelseinkauf als Mitglied im zentrada.network.

Die Leistungen und Services sind exklusiv für Wiederverkäufer mit einer kostenfreien Mitgliedschaft im zentrada.network nutzbar.

Weiter zu mehr Info und kostenfreier Mitgliedschaft ...

Weiter zum Lieferantenübersicht ...

Weiter zum Login ...

 
Produkte
zentrada.magazin
Märkte & Macher
Trends & Themen
01.10.2010
photokina 2010 - Trends und Produkte
Alle zwei Jahre werden auf der photokina - der internationalen Leitmesse im Bereich Fotografie - die neuesten Trends und Produkte vorgestellt. Ein großes Thema: 3D. Digitale Bilderrahmen bilden die dritte Dimension ab - auf die 3D-Brille kann dabei bereits verzichtet werden.
Bild photo_10_034_014gr.jpg
Die neuesten Trends und Produkte der Fotobranche wurde dieses Jahr wieder auf der Photokina in Köln gezeigt. Schätzungen des letzten Messetages einbezogen lockte die größte Technologie- und Trendshow der Imaging-Branche über 180.000 Besucher nach Köln, das entspricht einem Plus von über sieben Prozent. 1.251 Anbieter aus 45 Ländern präsentierten den Besuchern aus mehr als 160 Ländern neue Produkte, technische Innovationen und Zukunftstrends. Der internationale Handel honorierte die große Innovationskraft und sorgte bei den Unternehmen für volle Auftragsbücher. Der Auslandsanteil betrug 68 Prozent mit hoher Länderbeteiligung. „An dieser Messe kommt in der Branche niemand vorbei. Die photokina ist der internationale Umsatzmotor und hat ihre Bedeutung als der wichtigste internationale Handelsplatz der Imaging-Branche eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Es gibt weltweit keine zweite Veranstaltung, die so wichtige innovative und wirtschaftliche Impulse für diese Industrie setzt", freute sich Koelnmesse-Geschäftsführer Oliver P. Kuhrt über das Ergebnis der photokina 2010.

3D-Videobrille von Carl Zeiss
Carl Zeiss präsentierte auf der Photokina den Prototyp seiner neuen Videobrille cinemizer OLED. Waren die Vorgängermodelle vor allem für mobile Endgeräte wie beispielsweise iPod und iPhone konzipiert, legt Carl Zeiss jetzt den Schwerpunkt auf die Anbindung an PC und Laptop. Damit kann nicht nur jeder Computer in ein privates Kino umgewandelt werden, es eröffnen sich gerade im B2B-Bereich zahlreiche Einsatzfelder. Da die Videobrille zu den wenigen Geräten gehört, die auch außerhalb der speziell hierfür eingerichteten Filmpaläste 3D-Inhalte wiedergeben können, sind Vertriebsmitarbeiter künftig in der Lage, ihren Kunden aufwändige und spektakuläre Filme zu ihren Produkten zu zeigen. Und dies nicht etwa bloß am Bildschirm ihre Laptops, die selten 3D-fähig sind, sondern in der Brille selbst. Diese simuliert mittels zwei eingebauter Mini-Displays eine zwei Meter entfernte Leinwand mit einer Diagonalen von 115 Zentimetern. Der Betrachter bekommt so das Gefühl, in seinem persönlichen Kino zu sitzen. „Bilder sagen mehr als tausend Worte und haben speziell in 3D ihre ganz eigene Überzeugungskraft“, so Andreas Klavehn, Leiter Sales & Marketing Multimedia Devices bei Carl Zeiss. „Häufig stehen doch die Außendienstler vor dem Problem, ein komplexes Produkt oder schwer vorstellbare Prozesse in Worte fassen zu müssen, was nicht immer gelingt. Jetzt können Unternehmen einen kurzen 3D-Film produzieren, der die einzelnen Abläufe nicht nur verständlich macht, sondern den Kunden beeidrucken wird.“ Aber nicht nur für den Geschäftsbereich ist die Brille gedacht. „Interessant wird es vor allem dann, wenn PC oder Laptop mit einem Blu-ray-Player ausgestattet sind. Die blaue Scheibe eignet sich aufgrund ihres hohen Speichervolumens ganz besonders für die aufwändigen 3D-Produktionen“, so Klavehn. Speziell die 3D-Bildqualität konnte wegen der höheren Übertragungsdichte verbessert werden. Die Farben weisen einen erhöhten Sättigungsgrad auf und erscheinen so wesentlich lebendiger. Eine weitere Neuheit: Der cinemizer OLED untestützt nach side-by-side mit top-bottom ein weiteres 3D-
Format. Die Bilder für das rechte und linke Auge liegen hier nicht neben-, sondern übereinander.

Leistungsfähig und einfach zu bedienen
Nikon stellt ein neues Design innerhalb der sogenannten COOLPIX-Reihe vor – die COOLPIX S80. Die Kompaktkamera soll mit ihrem innovativen OLED-Multi-Touchscreen (Organic LED), einer Auflösung von 14,1 Megapixel, einem NIKKOR-Objektiv mit 5-fach-Zoom sowie einer HD-Film-Funktion einfache Bedienbarkeit mit Leistungsfähigkeit verbinden. Die S80-Funktion „Motivauswahl & Auslösung“ ermöglicht die Fokussierung und Aufnahme eines Bildes oder Videos durch einfaches Berühren des Hauptmotivelements auf dem Monitor. Die Wahl des Bildausschnitts ist damit eine einfache und schnelle Angelegenheit. Der hochauflösende OLED-Touchscreen (819.000 Bildpunkte) macht die Navigation durch die bereits aufgenommenen Bilder und deren Betrachtung mit Freunden und Verwandten zu einem besonderen Erlebnis. Der besondere Vorteil des Touchscreens besteht darin, dass mit ihm die Bearbeitung von Bildern in der Kamera zum Kinderspiel wird. Mit den integrierten Filtern, wie beispielsweise für einen Fisheye-Effekt, Farbauswahl oder einem Miniatureffekt, steht der Kreativität nichts mehr im Weg. Während der Aufnahme kann gleichzeitig auch der Zomm verwendet werden. Sollte der große OLED-Bildschirm mit seiner Bilddiagonalen von 8,7cm (3,5Zoll) immer noch nicht groß genug für die Präsentation der Aufnahmen sein, so kann die Kamera über den HDMI-Anschluss an einen kompatiblen Fernseher angeschlossen werden, um hochauflösende Bilder und Filme direkt auf diesem zu betrachten. 

Fotokamera mit manueller Fokussiermechanik
Vorgestellt wurde in Köln zudem mit der Minox DSC Silber mit einem neuen 5.1 Megapixel CMOS Sensor. Das Gerät ist mit einem optischen Sucher ausgestattet – möglich sind so schnelle, spontane Schnappschüsse und Dokumentationen, auch unter kritischen Lichtverhältnissen. Die DSC Silber ist nicht nur ein perfektes optisches Notizbuch, das man immer und überall dabei hat, sondern auch ein außgergwöhnlicher Begleiter, der seinen Besitzer auf die eine oder andere gewünschte Art dezent in Szene setzt. Unterstützt wird das Ganze noch durch ein zusätzliches externes Blitzgerät, das seitlich an die Kamera aufgesteckt werden kann. Und damit der Anwender auch den gewohnten Komfort eines Displays zum Betrachten seiner Film- und Fotoergebnisse nicht verzichten muss, ist in diesem Blitzgerät auch ein 1,5 Zoll TFT-LCD-Farbdisplay integriert. Außer im internen Speicher können die Bilddaten auch auf microSD-Karten bis zu 16 GB gesichert werden.

Blitzgeräte: Updates via Internet
Eine Weiterentwicklung in Sachen Blitzgeräte stellte Metz mit dem mecablitz 58 AF-2 vor. Es ist mit einem neuen, stabilen Metallfuß ausgestattet, der durch das optimierte Verriegelungssystem mit einem einzigen Handgriff am Blitzschuh der Kamera angebracht werden kann. Auch Detailänderungen, wie ein überarbeiteter Motorzoomanbtrieb und eine verbesserte Hochleistungsblitzröhre werden die Langlebigkeit des Produkts laut Hersteller weiter erhöhen. Die vielfältige Funktionalität wurd um zusätzliches Features erweitert. Der mecablitz 58 AF-2 bietet einen Servo-Blitzauslösung durch den eingebauten Kamerablitz, die auch mit Kameras ohne Masterfunktion harmoniert. Durch die Versetzung des Slave-/Servo-Sensors wurde die Lichtempfindlichkeit beim kabellosen Blitzen erhöht. Auch die Weitwinkelstreuscheibe wurde für eine Ausleuchtung von Weitwinkelbrennweiten ab 12 mm angepasst. Dank der USB-Schnittstelle des Geräts lassen sich Updates bequem via Internet druchführen. Aufgrund seiner hohen Leitzahl 58 bei ISO 100/21 und 105 mm Brennweite ist der 58 AF-2 digital nicht nur leistungsstark, sondern lässt sich auch zum indirekten Blitzen nutzen. Besonderer Clou: eine herausklappbare Reflektorkarte, die in den vertikal sowie horizontal dreh- und schwenkbaren Reflektor integriert wurde.

Objektiv mit Ultraschallmotor
Im Bereich der Teleobjektive hat Tamron eine Neuheit auf den Markt gebracht - das Tamron SP70-300mm mit Ultraschallmotor und VC Bildstabilisator. In diesem Objektiv wird zum ersten Mal der von Tamron entwickelte USD (Ultra Silent Drive) Motor verwendet. Außerdem wurde der hoch-effektive Bildstabilisator VC integriert, der bis zu 4 Blendenstufen längere Belichtungszeiten erlaubt. An Kameras mit Vollformatsensoren beträgt die Brennweite des neuen Telezooms 70mm bis 300mm, während sich an Kameras mit APS-C Sensoren eine rechnerische Brennweite von 109mm bis 465ergibt.

Pentax: Kamera mit Dual-Kartenslot
Pentax 645 D ist die Neuheit von Pentax. Die mit einem 40 MP Kodak-CCD im Format 44x33mm ausgestattete digitale Kamera ist kompakt und lässt sich handhaben und bedienen wie eine Spiegelreflexkamera. Alle technischen und handwerklichen Vorzüge der gehobenen Kleinbild SLR-Fotografie kombiniert mit einer hohen Bildqualität machen die neue Pentax 645D zum Handwerkzeug für Fotografen. Ein neuer, hochpräziser 11-Punkt-Weitwinkel-AF Sensor SAFOX IX mit neuen mittig platzierten Kreuzsensoren, eine 77-Zonen TTL-Mehrfeldmessung sowie eine Verschlusszeit von bis zu 1/4000 gehören dazu. Zur individuellen Aufnahmesteuerung kann der Fotograf zwischen der Hyper-Programm Funktion inklusive Programmautomatik, Blendenautomatik und Zeitautomatik, der Hyper-Manual-Funktion für die manuelle Belichtung und der Empfindlichkeits-Priorität wählen.

Praktische Fototasche von S+M Rehberg
Die S+M Rehberg GmbH ist exklusiver Distributor der Domke-Fototaschen. Der Taschenspezialist hat sein Angebot in der sogenannten F-Serie um die Taschenmodelle Photo Courier Bag erweitert. Das dezente Design erinnert nicht sofort an eine Fototasche – somit kann auch nicht gleich auf den wertvollen Inhalt geschlossen werden. Die Domke Photo Courier Bag Fototaschen gibt es in drei unterschiedlichen Größen, die je nach Modell Platz für eine kleine bis mittelgroße Fotoausrüstung bieten. Der Innenraum lässt sich mit Trennwänden, die mit breiten Klettbändern befestigt werden, individuell anpassen. Die Fotoeinteilung lässt sich auch komplett herausnehmen und bietet dann Platz für zahlreiche andere Dinge. In der Innenseite des Taschendeckels ist ein zusätzliches Fach, in dem sich weiteres Zubehör oder auch ein Diktiergerät, Handy und Schlüssel griffbereit und gut geordnet verstauen lassen. 

Scannen im Handumdrehen
Bei easypix wird gescannt! Seite rausreißen oder abschreiben muss nicht mehr sein. Möglich macht dies der Easypix „Easy-Scan“ Handscanner. Er passt in jede Tasche. Und so scannt man im Handumdrehen beispielsweise ein altes Rezept aus dem Kochbuch der Mutter, einen interessanten Artikel aus einem Magazin oder ein faszinierendes Gemälde aus einem Kunstkatalog. Das batteriebetriebene, leichte Handgerät scannt per Knopfdruck bis zu einer ganzen DIN A4-Seite in einem Arbeitsgang. Die Daten werden dann auf micro SD-Card gespeichert.

Ferngläser: edel und scharf
Die Leica Camera AG, Solms stellte zur photokina eine neue Fernglaslinie vor: Die „Leica Silverline“. Elegant im silbern eloxierten Design mit schwarzer Belederung, herausragend in der optischen Leistung, bieten die neuen Edelferngläser exklusive Seherlebnisse. Ob Konzert- und Opernbesuche, Ballsport-Turniere, Pferde- und Autorennen, Segelregatten oder einfach auf Reisen bei Städtetouren oder Wanderungen, der Beobachter ist mit den Modellen der Leica Silverline für alle Beobachtungssituationen gerüstet und elegant ausgestattet.
Die Leica Silverline umfasst eine vollständige Modellreihe vom Monokular, über zwei Kompaktmodelle bis hin zu zwei Fullsize-Ferngläsern. Technisch basieren die Ferngläser auf den bestehenden Leica Sportoptiken: Dem monokularen LEICA MONOVID 8x20 sowie den Leica Ultravid BL-Ferngläsern, die für ihre extreme Robustheit, höchste Bildbrillanz und Schärfe bekannt sind. Die Kombination von technischer Leistung und optischer Qualität in einem edlen silbernen Fernglasgehäuse ist ein Novum in der Premiumoptik. Genießer des unauffälligen Luxus, die Produkte in elegantem Design zu schätzen wissen, finden in den Modellen der Leica Silverline das ideale Accessoire für alle Beobachtungssituationen.