zentrada-Welcome-DE19

Gewinnen Sie im Großhandelseinkauf als Mitglied im zentrada.network.

Die Leistungen und Services sind exklusiv für Wiederverkäufer mit einer kostenfreien Mitgliedschaft im zentrada.network nutzbar.

Weiter zu mehr Info und kostenfreier Mitgliedschaft ...

Weiter zur Lieferantenübersicht ...

Weiter zum Login ...

 
Produkte
zentrada.magazin
Märkte & Macher
Trends & Themen
06.08.2012
Schuhe – Trendthemen für Herbst/Winter
Nicht ganz so pompös kommen die Schuhkollektionen für Herbst und Winter daher. Im Fokus stehen vor allem die Materialienwahl und die Verarbeitung. Zum Einsatz kommen Lammfell, Woll- und Filzeinsätze sowie weiches Veloursleder. Gerade auch im Bereich der Damenschuhe sind optische Elemente allerdings nicht zu verachten. Hochhackige Pumps mit Glitter- und Strasssteinen sind ebenso dabei wie Modelle mit metallischen Applikationen.
Bild ZM16_titelbildgr.jpg
Oft schlicht und robust, manchmal aber auch extravagant und sehr auffällig – so könnte man die Schuhmode bezeichnen, die in der kommenden Saison für Herbst und Winter auf uns zukommen wird. Während bei Männern vor allem gedeckte Farben wie Schwarz, Grau sowie Braun in hellen und dunkleren Tönen eingesetzt werden, stolzieren Frauen auch schon gerne mal auf etwas knalligeren Modellen durch die Straßen. Rot und violett darf’s daher schon mal sein. Auch Brauntöne, Petrol und Grün wird eingesetzt. Flach aber meist mit höheren bis hin zu extremeren Hacken sind die Schuhmodelle ausgestattet.
Angesagte Materialien sind robuste Leder, Lammfell, Veloursleder, Woll- und Filzeinsätze, Lack- und Brush-Leder, Reptilleder sowie Gummi für die Sohlen. Aber keineswegs nur ganz erwachsen wirkende Modelle sind dabei. Wer es sportlich und lässig mag, greift auf halbhohe, gefütterte Stiefel zurück. Alternativ dazu gibt es beliebte Boots, die vor allem im Winter kaum wegzudenken sind. Robust und wichtig sind Bergsteigermodelle und Schnürstiefeletten. Umklappbare Schäfte wirken nicht nur lässig und cool, sondern erfüllen dazu eine wichtige Aufgabe und halten die Füße seines Trägers warm. Insgesamt sind die Modelle in dieser Saison oft geradlinig und schnörkellos. Glitzernde und reflektierende Materialien liegen ebenfalls im Trend. Nicht mehr so angesagt im Bereich der Schuhe ist der Used-Look. Was beispielsweise bei Hosen und Jacken immer noch gefragt ist, ist beim Schuhwerk etwas auf’s Abstellgleis geraten.

Drei Haupttrends der GDS:

Genuine
Aufrichtig, authentisch, handwerklich. Tradition mit Twist, Britische Klassik wird mit einem Augenzwinkern interpretiert. Folkloristische Elemente erscheinen in einem überraschenden, urbanen Kontext. Die Inspirationsquellen reichen von den Alpen bis zu den Anden. Charakteristisch für diese Looks sind softe Materialien und warme Farben, darunter tiefe Rottöne, mittlere Braunnuancen, Grün und Gold.

Updated
Smart, modern, aufgeräumt. Realismus und Urbanität. Das Thema wird dem ausgeprägten Wunsch nach Perfektion und Luxus gerecht. Cleane Formen, reduzierte Dekorationen und der Einsatz bester Materialien folgen dem Motto weniger ist mehr. Zurückhaltende, neutrale Farben, allen voran Grauabstufungen von hell bis dunkel, werden subtil miteinander kombiniert.

Magnetic
Dramatisch, expressiv, glamourös. Sex Appeal mit einem Hauch von Mystik. Dieses Thema schwelgt in Glanz und Glamour. Opulente Pelze, Samt und Seide sind Ausdruck moderner, cooler Eleganz. Extrem dunkle Farben werden mit kräftigen, gesättigten Colorits zu einem energiegeladenen Cocktail gemixt. Lichtreflexionen und Glanzeffekte erhöhen die Spannung.

Trendthemen Herbst/Winter 2012/13

Größe zeigen!
Hoch, höher, am höchsten! Für große Auftritte können die Hacken nicht auffällig genug sein. Hohe Hacken kommen gut an und dürfen im Schuhschrank auf keinen Fall fehlen. Hochhackige Pumps versprühen Glanz und Glamour – genau das richtige für den Gang auf dem Laufsteg. Aber auch wer nicht dermaßen im Schweinwerferlicht steht, kommt an den hohen Hacken nicht vorbei.

Das rockt!
Mit diesem Schuhwerk zieht man beziehungsweise Frau die Blicke ganz bestimmt auf sich. Totenkopf-Applikationen am Schuh und am überbreiten Absatz verbreiten mysteriöse Stimmung. Für heitere Abwechslung sorgen die farblichen Akzente in Form von Rosen und Herzen.

Weniger ist mehr!
Für Männer wird’s in der kommenden Saison eher unauffällig. Wenig Dekor und eine reduzierte Optik richten den Blick auf’s Wesentliche: Form und Material sind entscheidend. Lack- und Brush-Leder kommen wieder groß raus. Insgesamt soll der Männerschuh einen aufgeräumten, reduzierten aber dennoch modernen Ausdruck verleihen. Ebenfalls angesagt sind Chelseaboots mit ihren charakteristischen Elastikeinsätzen – sowohl bei Frauen und Männern. Ausgestattet sind die Modelle mit Lyralochung, Reptilprägung oder auch kontrastfarbenen Einsätzen. Chelseaboots passen bestens zu schmalgeschnittenen Hosen.

Rot ist Trumpf!
Während in dieser Saison vor allem gedeckte Farben überwiegen, sind farbliche „Ausreißer“ allerdings auch erlaubt. Und der rote Schuh lag schon immer im Trend und wird es auch in Zukunft sein. Nicht nur auffällig ist er, sondern verstärkt die Bedeutung der Farbe Rot mit all ihren Assoziierungen. Chukka-Boots wirken natürlich und sind wieder mit dabei. In den 40er/50er-Jahren haben Männer diesen Schuh in ihrer Freizeit äußerst gern getragen. Weiches Veloursleder und flexible Profilsohlen dürfen nicht fehlen.

Hoch hinaus!
Wenn’s draußen richtig kalt wird, sollten die Schuhe auch richtig gut gefüttert sein.
Mit Stiefeln ist man da auf der richtigen Seite. Besonders beliebt sind in diesem Bereich die Farben Cognac und Brandy.

Ganz schön Gummi!
Schuhe mit flexiblen Gummiböden kommen gut an. Und vor allem sorgen sie für den nötigen Halt. Gerade wenn es mal im Winter wieder etwas rutschiger zugeht, steht man gerne auf Gummisohlen. Aber auch bei Regen erfüllen sie ihre Aufgabe. Apropos Regen: Gummistiefel, oft auch als trendiges Schuhwerk nicht gänzlich akzeptiert, blühen wieder richtig auf. Klar, dass die Farbpalette in diesem Bereich sehr breit ist. Frauen greifen gerne auf die rosa Variante zurück. Aber auch Verzierungen mit Blumen sind durchaus erlaubt.

High Loafers
Loafer und Collegeschuhe treten ebenfalls in dieser Saison wieder auf. Hohe und blockige Absätze werden oft mit kleinen Plateaus ergänzt. Bicolor-Optiken und Accessoires wie Troddeln oder Wulstnähte gesellen sich dazu.