DE-zentrada-network-Welcome-784-2016

Gewinnen Sie im Großhandelseinkauf als Mitglied im zentrada.network.

Die Leistungen und Services sind exklusiv für Wiederverkäufer mit einer kostenfreien Mitgliedschaft im zentrada.network nutzbar.

Weiter zu mehr Info und kostenfreier Mitgliedschaft ...

Weiter zum Lieferantenübersicht ...

Weiter zum Login ...

 
Produkte
zentrada.magazin
Märkte & Macher
Trends & Themen
23.10.2007
Schmuck & Uhren: Themen für den Herbst und Winter
Edle Materialien und leuchtendes Gold sind im Schmuckbereich derzeit aktuell. Das zumindest lässt der Bundesverband Schmuck und Uhren verlauten. Nicht ganz so goldig, aber dafür auffällig und groß geht es im Bereich Uhren zu. Je größer desto besser lautet hier die Devise. Was sonst noch in der Schmuck- und Uhrenwelt für den kommenden Herbst und Winter angesagt ist, hat Zentralmarkt recherchiert.
Bild Titelcollage_mittel.jpg

Damenuhren, Herrenuhren, Kinderuhren, Sportuhren, Chronographen – die Auswahl an Uhren ist groß. Aber welche Uhren liegen eigentlich im Trend? Für den Bundesverband Schmuck und Uhren steht eindeutig fest: große auffällige Uhren mit großen Gehäusen und Zifferblättern geben den Ton an. Nicht minder interessant, aber eher unauffällig wirken dagegen Uhren mit flachen Gehäusen. Der Trend zu großen Uhrengehäusen betrifft nicht nur die Männerwelt, auch Frauen tendieren immer häufiger zu übergroßen Uhren, die am besten auch noch multifunktional sind. Ganz aktuell bei Männern ist die klassische Herrenuhr aus Edelstahl, Titan und Aluminium. Die Sextant-Fliegeruhr mit spiegelverkehrtem Zifferblatt und modernster Funktechnologie, angelehnt an die historische Zeit der Raumfahrtpioniere, wird ebenfalls gerne getragen. Ein Dauerbrenner ist nach wie vor die Sportuhr. Ausgestattet mit Kompass und zweiter Zeitzonen-Anzeige, ist sie für Wanderer und Abenteurer eine gute Alternative. Uhren dienen natürlich nicht nur als ständige Begleiter, die uns über die Zeit Auskunft geben. Möglicherweise fast genau so bedeutend ist die Uhr als schmückendes Utensil. Uhren und Schmuck – zwei Dinge, die sich ergänzen und nicht im Kontrast zueinander stehen. Edle Materialien und leuchtendes Gold, so der Bundesverband Schmuck und Uhren, sind im Schmuckbereich derzeit aktuell. Auch die Farbe Roségold drückt den verschiedensten Schmuckkollektionen ihren Stempel auf. Handgearbeiteter Hals- und Armschmuck in Gold, aber auch recht auffällige Armbänder stehen im Mittelpunkt. Im Bereich Schmuck werden vor allem Weiß, Gelb, Braun oder auch Rotgold gerne eingesetzt.

Thema: Silberschmuck
Langjährige Erfahrung im Bereich Silberschmuck hat der Alfred Mahler Schmuckimport-Großhandel aus Drensteinfurt-Rinkerode. Welche Trends sich für den kommenden Herbst und Winter abzeichnen, ist für den Firmenchef eindeutig: „Meiner Meinung nach geht bei Silberschmuck der Trend zu preiswerten Mitnahmeartikeln wie zum Beispiel Ohrsteckern oder Anhängern mit Svarovski-Kristallen oder auch Zirkonia in den Trendfarben Weiß, Hellblau, Limone, Pink, Rot, und Champagner“, erzählt Alfred Mahler. Aber auch hochpreisige Artikel wie zum Beispiel Granatschmuck mit Markasiten besetzt, sind durchaus ein Trend. „Hier werden vor allem Colliers im Antiksetting gut laufen“, prophezeit der Firmengründer. Auch mit silbernen Medaillons, ob oval oder in Herzform, liegt man im Bereich Silberschmuck richtig. „Wir selbst verkaufen auch Kunstperlen mit echtem Silberstift und Silberfassung außerordentlich gut“, so Alfred Mahler.

Thema: Ringe
Ringe als Schmuck spielen nach wie vor in erster Linie bei Frauen eine Rolle. Männer, abgesehen vom Ehering, verzichten doch meist auf extra Glitzer am Finger. Deshalb führt beispielsweise der Uhrengrosshandel Pätsch auch kaum Männerprodukte im Sortiment. „Bei den Ringen sind besonders mit Steinen versehene Schmuckstücke gefragt. Auch der Bi-Colour-Look mit der Verbindung aus Gold und Silber wird gut abverkauft“, berichtet Thorsten Pätsch, Geschäftsführer beim Uhrengrosshandel Pätsch aus Osterholz-Scharmbeck.

Thema: Halsketten & Armbänder
Halsketten gibt es mit großen oder eher kleinern und unauffälligeren Kettengliedern. Letztere sind derzeit wieder besonders gefragt. Letztendlich entscheidet aber schließlicht der Anlass darüber, wie auffällig der Halsschmuck letztendlich ausfällt. Ob lange Ketten oder eher kurz gehalten, beides liegt im Trend. Im Gegensatz zur Mode ist es schwer, im Bereich Schmuck den oder die Trends auszumachen – schließlich geht irgedwie alles. Schön ist eben auch hier, was gefällt.

Thema: Uhren
Vor allem klassisch runde Formen oder auch quadratische und rechteckige Uhrengehäuse spielen jetzt eine Rolle. Wem die klassische Eleganz nicht ganz ins Konzept passt, der entscheidet sich für eine modisch sportliche Variante. Neben Roségold und Alligatorleder kommt auch Kautschuk zum Einsatz. Die Extravaganten können Modelle wählen, die mit Keramik oder auch Rochenleder versehen sind.
„Beliebt sind vor allem auch Uhren im 70er-Style mit großem Gehäuse und breitem Armband“, berichtet Thorsten Pätsch. Ein Dauerbrenner seien auch Uhren mit Strasssteinen. Und diese in allen Variationen: rund, oval, eckig oder insgesamt recht auffällig und globig. Uhren und Mode gehören natürlich zusammen. Einen Unterschied zwischen beiden gibt es aber doch. „Während bei der Mode regelmäßig Trends kommen und gehen, gibt es das in so einer Ausprägung in der Uhren- und Schmuckbranche nicht“, so Pätsch, der eine Tendenz im Bereich Männeruhren aber doch ausmacht. Pätsch: „Automatikuhren oder auch Quarzuhren spielen bei Männern eine zunehmend größere Rolle. Je globiger desto besser, ist dabei die Devise.“




Zentralmarkt

Kostenlos zum Kennenlernen oder zum Vorzugspreis in Kombination mit zentrada !

Zentralmarkt - das Trendmagazin im Handel

Trends, Meinungen und Fakten aus der Welt des Handels.
Sortimentsübergreifend und verbandsunabhängig.
Die kompletten Trendberichte und vieles mehr .....
.....erhalten Sie 14-tägig als hochwertiges Magazin direkt ins Haus.

Gleich Bestellen unter: www.zentralmarkt.de