DE-Welcome-764

Gewinnen Sie im Großhandelseinkauf als Mitglied im zentrada.network.

Die Leistungen und Services sind exklusiv für Wiederverkäufer mit einer kostenfreien Mitgliedschaft im zentrada.network nutzbar.

Weiter zu mehr Info und kostenfreier Mitgliedschaft ...

Weiter zur Lieferantenübersicht ...

Weiter zum Login ...

 
Produkte
zentrada.magazin
Märkte & Macher
Trends & Themen
10.12.2010
Wintersport-Trends 2010/11
Begeisterte Wintersportler holen jetzt wieder ihre Ausrüstung heraus. Die Pisten sind präpariert und der Spaß kann beginnen. Hersteller der Branche warten auch diese Saison wieder mit Neuheiten auf und versuchen den Trends gerecht zu werden. Gefragt sind schnellere Funrodel ebenso wie All-Mountain-Ski. Ebenfalls im Blickpunkt: das Thema umweltfreundliche Produktherstellung.
Bild 36582pn_bild3_Foto_djd_Brentergr.jpg

„Der Trend geht immer weiter in Richtung der schnelleren Funrodel, die einen rasanten Spaß auf der Piste bringen können. Ganz neu in diesem Sortiment ist der Hurrikan in unserem Haus, ein ganz neuer Rodel gefertigt mit modernster Kunststoff-Blastechnologie“, berichtet Torsten Röper von der Kunststoff- und Holzverarbeitungswerk GmbH aus Geschwenda. Die KHW-Kunststoff- und Holzverarbeitungswerk GmbH in Geschwenda produziert schon seit dem Jahre 1958 Wintersportgeräte für Jung und Alt am Standort in Thüringen. Wintersportprodukte nach neuestem Stand der Technik, innovativen Design und bestmöglicher Qualität zu produzieren – darauf kommt es dem Unternehmen an. „Unser Haus verlassen derzeit ca. 450000 Kunststoffrodel proJahr, hinzu kommen rund. 15000 Holzrodel. Wir unterscheiden grundsätzlich die Rodel und Schlitten nach ihrem Gebrauchswert und seinen Benutzergruppen. Wir produzieren Erwachsenen-Rodel, Junioren- und Kinderrodel, Kleinkinderrodel, Holzschlitten und natürlich Fun-Rodel“, so Röper. Nach wie vor begehrt sind aber auch die klassischen Rodel, vor allem die altbewährten Holzrodel. Bei den Farben dominieren nach wie vor Rot, Blau und Schwarz. „Trendfarben die zum Beispiel durch die Mode geprägt werden, haben in unserem Produktsegment keinen nennenswerten Einfluss. Neu aus unserem Haus sind die Rodel mit Licht und Sound Modulen, die neben ihrem „coolem Erscheinungsbild“ auch für zusätzliche Sicherheit auf den Pisten sorgen, da andere Teilnehmer diese Fahrer besser wahrnehmen können“ erklärt Röper. Ebenfalls im Sortiment dabei ist die neue Generation der Leichtbau-Rodel aus Kunststoff, die trotz der leichteren Bauweise allen Sicherheitskriterien Stand halten. Eine weitere Entwicklung daraus sind die Klapprodel aus Kunststoff, die praktisch und platzsparend verstaut werden können. Grundsätzlich erkennt man auch in unserem Produktionssegment einen Trend hin zu höherwertigen, langlebigen Produkten „made in Germany“.

Bluetooth-System für Wintersportler
MIDLAND BT Ski heißt die erste kabellose High-Tech-Gegensprechanlage für Wintersport-Begeisterte. Ob auf steilen Abfahrten, einsamen Loipen, im Gewusel des Après-Ski oder beim Erklimmen höchster Berggipfel: Mit diesem federleichten Kommunikations-System bleiben Sie immer in Verbindung – auch mit ihrem Handy, iPod oder MP3-Player.
Rechtzeitig zur Ski-Saison bringt Alan Electronics die erste multifunktionale High-Tech-Gegensprechanlage für Wintersport-Begeisterte auf den Markt. Bis zu einer Entfernung von 200 Metern können zwei Personen damit ständig auf und neben der Piste in Verbindung bleiben, ohne die Hände von den Skistöcken zu nehmen oder sich bei Eiseskälte ihrer Handschuhe entledigen zu müssen, bevor sie zum Telefon oder Audio-Player greifen.
Die federleichten Mini-Geräte aus der bewährten MIDLAND-BT-Serie ermöglichen die störungsfreie Verbindung von Wintersportlern, Bergsteigern oder Skilehrern und ihren Schülern. Gesprächsgebühren fallen bei der Nutzung der integrierten Intercom-Funktion grundsätzlich nicht an – ganz egal wo auf der Welt man sich aufhält und wie lange man miteinander spricht. Angst vor kalten Ohren brauchen Nutzer des MIDLAND BT Ski ohnehin nicht zu haben: Für alle unbehelmten Schneefans gibt es ein wärmendes Paar Ohrenschützer mit extrem flachen Stereolautsprechern und Schwanenhalsmikrofon. Das bedeutet Hörgenuss durch digitale Audiowiedergabe und höchsten Kommunikationskomfort. Das MIDLAND BT Ski kann mittels Kletthalterung an den allermeisten Ski- und Snowboard-Helmen befestigt werden. Ausflüge in Schneewehen und raues Wetter übersteht die kleine Kommunikations-
Zentrale unbeschadet: Das MIDLAND BT Ski ist zuverlässig vor Spritzwasser geschützt und passt die Lautstärke automatisch den Hintergrundgeräuschen an.

Wintersporttrend: Snowbiken
Für Skifahrer und Snowboarder beginnt jetzt die schönste Zeit im Jahr. Wer sich noch nie oder schon lange nicht mehr auf die Bretter gewagt hat, musste bisher wehmütig zuschauen, wie die anderen über die frisch verschneiten Hänge kurven. Aber diese Zeiten sind vorbei. Inzwischen gibt es das Snowbike - und das in über 150 Skigebieten allein in den Alpen. Auf dem Skibob des 21. Jahrhunderts kommen auch unerfahrene oder aus der Übung gekommene Wintersportler in Schwung und werden ganz schnell schnell vom Anfänger zum Profi. Im Gegensatz zum Skifahren und Boarden lässt sich Snowbiken in einer Stunde erlernen. Auf dem sieben Kilogramm leichten, wendigen Snowbike sitzt man wie auf einem Fahrrad. Gesteuert wird durch Gewichtsverlagerung, was dank der natürlichen Körperreflexe ganz automatisch passiert. Die kurzen Ski unter den Füßen sorgen für zusätzliche Balance. Das Federungssystem dämpft Stöße und sorgt für eine gelenk- und rückenschonende Bewegung. Gleichzeitig werden Bauch, Bein und Po trainiert. Klingt kinderleicht, und das ist es auch. Wer beim Erlernen des Grundschwungs trotzdem nicht auf professionelle Anleitung verzichten und ein Meister im Carven und Cruisen, bei Powder, Drift und Pendulum werden möchte, klickt einfach auf www.snowbike.com. Dort gibt es alles Wissenswerte zum Thema sowie Links zu mehr als 150 Snowbike-Rent&Learn-Stationen in Europa, Amerika und Japan.

Ski- und Snowboardrucksäcke für Profis
Die professionellen Ski- und Snowboardrucksäcke Powder Pack 34 und Powder Pack 24 von Jack Wolfskin ermöglichen eine sichere und komfortable Fixierung der kompletten Winterausrüstung: Skier lassen sich bequem mit Hilfe von zwei Gurtbändern an den Seiten des Rucksacks befestigen. Höchste Sicherheit garantiert eine V-Autolock Schnalle, welche das Gurtband blockiert und somit ein selbstständiges Lösen der Skier verhindert. Ein spezieller Schutzaufdruck und HYPALON-Verstärkungen bewahren die Powder Packs vor Abrieb und Verschleiß durch scheuernde Ausrüstung. Wer mit Snowboard oder Schneeschuhen unterwegs ist, kann diese mit doppelten Kompressionsriemen auf der Packsack-Front befestigen. Bei dem größeren Modell Powder Pack 34 bekommt diese Fixierungsvorrichtung durch den Snowboard Sicherheitsgurt zusätzliche Stabilität. Der Powder Pack 34 ist ein Snowsport-Rucksack für längere Touren abseits gesicherter Pisten. Seine technische Vollausstattung lässt keine Wünsche offen: Auf das große Hauptfach mit praktischer Rundbogenöffnung kann auch vom Rücken aus zugegriffen werden, so dass alle wichtigen Utensilien leicht und schnell erreichbar sind, selbst wenn das Snowboard auf dem Rucksack fixiert ist. 

Doppeljacken von Jack Wolfskin
Mit dem ganz auf gewichtsreduzierende Aspekte ausgerichteten Modell Broad Peak Jacket verknüpft Jack Wolfskin im alpinen Doppeljacken-Bereich erstmals alle wetterschützenden Material-Vorteile einer sehr leichten Außenjacke mit der außerordentlichen Wärmeleistung einer ebenfalls gewichtsorientierten Daunen-Innenjacke. Exzellenter Wetterschutz ist durch die Materialkombination von leichtem, bei Bedarf klein verpackbarem TEXAPORE TASLITE 2,5L Material und robusten TEXAPORE TASLAN 3L Material gewährleistet. Zur Verstärkung des Materials sind besonders beanspruchte Partien wie Ellbogen und Schultern zum Abriebschutz mit ABRASION GUARD Laminierungen versehen.
Reißverschlüsse unter den Armen sorgen bei Bedarf für optimalen Luftaustausch und die beiden Brusttaschen mit wasserabweisenden Reißverschlüssen verfügen über ein größeres Volumen, damit auch Karten oder andere nützliche Gegenstände problemlos verstaut werden können. Als Front-Reißverschluss kommt der im Sommer 2010 eingeführte Offset Front Zip zum Einsatz, der im Kragenbereich leicht asymmetrisch verläuft und dessen Schieber deshalb sehr komfortabel neben dem Kehlkopf positioniert ist. Eine prägnante Tasche auf dem Oberarm, die viele unserer Alpin-Modelle kennzeichnet und eine angeschnittene, voll verstellbare Kapuze komplettieren die Ausstattung. Trotz dieser umfangreichen Detaillösungen wiegt die Außenjacke nur 545g (Größe L), in Kombination mit der Daunen-Innenjacke liegt das Gewicht bei knapp über einem Kilo (1020g, Größe L).

Snowboards werden „grün“
Das große Thema des Snowboardwinters 2010/2011 sind umweltfreundlich hergestellte Produkte. Sowohl bei Rohstoffen, als auch in der Verarbeitung wird der Umweltaspekt immer größer geschrieben. So kommen unter anderem schnell nachwachsender Bambus, Holz aus heimischen Wäldern oder Recyclingmaterial wie Papier für Laminate und Stahl bei den Kanten zum Einsatz. Harze und andere toxische Materialien werden immer sparsamer verbraucht. Richtig „grün“ werden die umweltfreundlichen Produkte, wenn auch der Energieaufwand für die Bearbeitung sowie die Transportwege gering sind.
Snowboards sind drehfreudig und verzeihen so auch Fehler. Gerade für Anfänger eine gute Sache. Dank negativer Vorspannung (Rocker) sind Nose und Tail der Boards leicht nach oben geschwungen, dadurch bekommen sie Auftrieb, sind immer leichter zu drehen und verzeihen jede Menge Fahrfehler; egal ob auf der Piste, im Gelände, in Pipe oder Park. Wegen der angenehmen Fahreigenschaften ist die Rocker-Technologie in einem Großteil der kommenden Board-Generation Standard. Unterschiedlich ist seine Ausprägung von moderat bis extrem. Nichts desto trotz widmen einige Hersteller auch der ursprünglichen Camber-Bauweise wieder verstärktes Augenmerk. Längst sind auch Kinder eine feste Größe für die Boardhersteller und die Palette von altersgerechten Brettern, Boots und Bindunssystemen ist groß. Nun geht es ins Detail. So ermöglichen es Twin-Shapes den Nachwuchsboardern spielerisch beim Fahren herauszufinden, mit welchem Bein sie vorne stehen. Bindungen sind selbst mit Handschuhen leicht zu schließen. So kommen beispielsweise auch dünnere Schnürsenkel zum Einsatz – diese können Kinderhände gut greifen und binden.

Hybrid-Ski sorgt für Balance und Stabilität
Im Bereich Ski startet Rossignol mit einem neuen All-Mountain-Segment. Ein Hybrid-Ski soll sowohl Balance und Stabilität bei allen Schneebedingungen vermitteln, ohne dabei die Essenz – nämlich Grip und Turn – zu vernachlässigen. Geschafft wird der Spagat indem die Oversize-Technologie des Carving-Ski und die Rocker Technologie der Freeride-Modelle gekreuzt werden. Das Unternehmen Nordica stattet Skilehrer und sportliche Fahrer mit dem neuen All-Mountainski ‚Aggressive Frontside’ aus: Dank Twin-Tip und Rocker Shape mit hohem Auftrieb werden Handling und Bandbreite an Fahreigenschaften fürs Gelände, Kicker, Park, Powder stark erhöht. Außerdem sorgen im neuen Dobermann Spitfire an vier Punkten befestigte Carbon-Einlagen für noch mehr Flexibilität bei gleichzeitig weniger Torsion. Das Ergebnis: exakteres Kurvenverhalten, hohe Rückstellwerte und damit mehr Stabilität in jeder Situation. Damit sparen Skifahrer enorm viel Energie, die dann für mehr Kraftübertragung auf den Ski genutzt werden kann.